+++++ News: Die Alien-Liste ist da: Ab 1. August 2016 tritt die EU-Verordnung der EU über die Prävention und das Management der Einbringung und Ausbreitung invasiver gebietsfremder Arten in Kraft. (siehe Rubrik Rotwangen-/ und Gelbwangenschildkröte)

Herzlich willkomen auf meiner Schildkrötenseite

In meiner Homepage beschäftige ich mich mit der korrekten Haltung und Fütterung, sowie der Lebensweise von Landschild- und Wasserschildkröten.

Wie alles anfing

Angefangen hatte alles mit dem Kauf einzelner Schildkröte vor etwa 45 Jahren, zunächst mit ein paar Wasserschildkröten, die ich in einem Aquarium hielt. Erst 2003 fing ich dann mit griechischen Landschildkröten (Breitandschildkröten) an. Ich war von Beginn an sehr fasziniert von diesen Tieren und beobachtete sie schon als Jugendlicher sehr gerne.
Ich kann mich auch noch sehr gut daran erinnern, dass die Landschildkröten in Schuhkartons bei Tierhaltern standen und tagsüber in einem hasengitterähnlichen Laufstall auf die Wiese durften. Damals wusste man über diese Tiere noch sehr wenig.
Wasserschildkröten wurden noch ohne Sonnenbadeinsel gehalten, da man vor 45 Jahren darüber noch nicht informiert wurde.
Gefüttert wurden die Schildkröten mit Tomaten, Gurken, Bananen, Äpfeln, Pfirsichen, Erdbeeren und vorzugsweise selbst mit Küchenabfällen und Essensresten, wie Nudeln und dergleichen. Man fütterte die Schildkröten sogar mit in Milch eingeweichtem Weisbrot, weil das ja auch die Igel gerne fraßen. Als besonderer Leckerbissen wurde Hackepeter (Gehacktes Schweinefleisch) angeboten. Die Schildkröten liebten diese Ernährung, obwohl sie aus heutiger Sicht völlig ungeeignet war und in den meisten Fällen zum frühzeitigen Tod der Tiere führte.

mehr Erfahren

Gelbwangenschildkröte in freier Natur am Weinheimer Waidsee.

Shure M 44-7

Besucherzähler
Besucherzaehler