Gewöhnliche Moschusschildkröte
(Sternotherus odoratus Latreille 1801)

Verbreitung

Südosten Kanadas über das östliche Drittel der USA bis in deren Süden (Florida) und Südosten (Texas). Man kann sie in den meisten stillen und schwachfließenden Gewässern wie Teichen, Tümpeln, Gräben, Sümpfen, Flüssen, finden.

Panzerlänge

bis 14 cm, Männchen bis höchstens 10 - 11 cm

Merkmale

Der stark gewölbte Rückenpanzer kann je nach Herkunft des Tieres 9 - 14 cm erreichen. Der Rückenpanzer bei Alttieren ist glatt und meist einfarbig dunkelgrau, während bei den Jungtieren gut erkennbare Rückenkiele vorhanden sind, auf den Rücken- und Randschilden tragen sie meist ein Muster von verstreuten hellen Flecken oder strahlenförmig dunkle Streifen. Der Bauchpanzer ist relativ klein und meist einfarbig gelb bis braun. Seine einzelnen Schilde werden von sehr breiten grauen Nähten umsäumt. Hantiert man nur selten mit diesen Schildkröten, kann man dabei einen moschusartigen Geruch wahrnehmen, dem die Art ihren Namen verdankt.

Haltung

In der Natur ernähren sich Moschusschildkröten hauptsächlich von animalem Futter, welches sie am Boden ihres Heimatgewässers finden (Schnecken, Krebstiere, Blutegel, Wasserinsekten, Aas usw.) Jungtiere sollten mit entsprechenden Vitamin- und Mineralstoffpräparaten im Futter aufgewertet werden. Auch normale Futterpellets werden in Gefangenschaft recht gern angenommen.